Verschiedenes

Kennen Sie die Ursachen der Hefe-Infektion

Die Mehrheit der Frauen und einige Männer leiden im Laufe ihres Lebens an einer Pilzinfektion. Eine als Candidiasis bezeichnete Hefeinfektion der Vagina wird durch das Überwachsen des Pilzes Candida albicans verursacht. Schätzungen zufolge erleiden etwa 75% der Frauen mindestens einmal während ihrer Lebenszeit eine vaginale Candidiasis, wohingegen 40-50% der Frauen die Infektion mehr als einmal bekommen. Zusätzlich leiden 5-8% der Frauen an chronischer Candidiasis und erleiden innerhalb eines Jahres vier oder mehr Infektionen. Darüber hinaus können Männer Pilzinfektionen der Mundhöhle, Genitalien oder anderen Körperbereichen bekommen.

Kennen Sie die Ursachen der Hefe-Infektion

Bestimmte Faktoren und Lebensgewohnheiten erhöhen das Risiko einer Pilzinfektion, darunter:

  • Schwangerschaft
  • Fettleibigkeit und Diabetes
  • Bestimmte Arzneimittel wie Antibiotika, Steroide und Antibabypillen, die eine hohe Dosis Östrogenhormon enthalten
  • Krankheiten, die das Immunsystem wie HIV unterdrücken
  • Mangelnder erholsamer Schlaf und erhöhter Stress können das Immunsystem schwächen
  • Konsumieren einer Diät mit hohem Zuckergehalt
  • Mit duftenden femininen Sprays, Schaumbädern und Seifen
  • Verwenden von IUD oder Duschen
  • Beibehaltung der schlechten Hygiene der Vagina
  • Das Tragen von Kleidung, die den vaginalen Bereich feucht und warm hält, wie enge Jeans, synthetische Unterwäsche und Spandex- oder Pyjamahose.

Wie man Pilzinfektionen verhindert

Sie können die folgenden Schritte einleiten, um das Risiko der Entwicklung von Pilzinfektionen zu senken:

  1. Tragen Sie Unterwäsche aus atmungsaktiven Stoffen wie Baumwolle. Kleidung, die aus Materialien wie Polyester und Nylon besteht, kann Feuchtigkeit halten. Candida wächst an feuchten und dunklen Orten. Laut Expertenempfehlung sollten Frauen Unterwäsche aus Baumwolle tragen, da die Luftzirkulation im Genitalbereich verbessert wird und Schweiß und Feuchtigkeit besser aufgenommen werden. dadurch hilft sie trocken zu bleiben. Auch Ihre Unterwäsche sollte häufig gewechselt werden, um Feuchtigkeit im Vaginalbereich zu vermeiden.

  2. Stellen Sie sicher, dass Ihre Röcke, Jeans, Yogahosen, Unterwäsche, Strumpfhosen, Strumpfhosen usw. locker und nicht zu eng sind. Zu enge Kleidung kann die Temperatur Ihres Körpers erhöhen und auch die Feuchtigkeit um Ihre Genitalien erhöhen. Dies erhöht das Risiko einer Pilzinfektion.
  3. Weibliche Hygieneartikel wie Duschen können das Gleichgewicht der Vaginalbakterien stören, indem sie von dort aus Bakterien entfernen oder töten, die zur Bekämpfung von Infektionen erforderlich sind. Reinigen Sie stattdessen nur den Außenbereich der Vagina mit Wasser und milder Seife.
  4. Dazu gehören duftende Seifen, Sprays, Pads, Tampons und Schaumbäder. All dies kann Ihren vaginalen Bereich reizen und das natürliche Gleichgewicht der vaginalen Bakterien stören. Verwenden Sie stattdessen sanfte Reinigungsmittel und nicht parfümierte Inhaltsstoffe. Verwenden Sie keine Duftpuder und Sprays im Vaginalbereich.
  5. 5. Halten Sie Ihren Diabetes in Schach

  6. Wie verhindert man eine Pilzinfektion? Behalten Sie die Kontrolle über Ihren Blutzuckerspiegel, da dadurch das Risiko einer Pilzinfektion nicht nur in der Vagina, sondern auch an anderen Stellen im Körper verringert wird.

  7. Trocknen Sie sich sofort nach dem Duschen oder Bad mit einem sauberen Handtuch ab. Ebenso ändern Sie Ihren nassen Badeanzug nach dem Schwimmen oder verschwitzte Kleidung sofort nach dem Training. Hefe hat eine Vorliebe für Feuchtigkeit und Feuchtigkeit.

  8. Vergewissern Sie sich nach der Benutzung des Badezimmers, dass Sie von vorne nach hinten reinigen, um zu verhindern, dass anale Bakterien in die Vagina gelangen.

  9. Ein heißes Bad oder ein Bad in heißen Badewannen kann Hitze und Feuchtigkeit im Vaginalbereich fördern und das Risiko einer Pilzinfektion erhöhen. Vermeiden Sie daher das Einweichen in heißen Wannen und das Baden in sehr heißen Bädern.

  10. Vermeiden Sie es, Antibiotika unnötig zu verwenden, wie bei Erkältungen, die in der Regel viral sind. Antibiotika können dazu führen, dass das normale Gleichgewicht der in der Vagina vorhandenen Mikroorganismen gestört wird, wodurch das Hefewachstum gefördert wird.

  11. Essen Sie eine Diät, die reich an Gemüse, Obst, fettarmen Milchprodukten und Vollkornprodukten ist. Sie sollten Probiotika konsumieren, die dabei helfen, das normale Gleichgewicht der Bakterien im Körper wiederherzustellen, wodurch eine Pilzinfektion verhindert wird. Gute Quellen für Probiotika sind Bio-Joghurt, der lebende Bakterienkulturen und bakterienhaltige Ergänzungen enthält (suchen Sie nach den Wörtern „acidophilus“ oder Lactobacillus).
  12. In einigen Studien wurde ein Zusammenhang zwischen Hefepilzinfektionen der Vagina und chronischem Stress gefunden. Die Immunität Ihres Körpers wird durch Stress verringert. Dadurch erhöht sich das Risiko einer Pilzinfektion. Reduzieren Sie Ihren Stress und entspannen Sie sich durch Meditation, Yoga, regelmäßiges Sporttraining usw. Auch wenn Sie ausreichend Schlaf bekommen und schwere Mahlzeiten und Koffein mindestens 2-3 Stunden vor dem Schlafengehen vor dem Schlafengehen vermeiden, kann dies Ihr Immunsystem stärken.

Wie verhindert man eine Pilzinfektion? Die folgenden Nahrungsmittel helfen bei der Verhinderung von Pilzinfektionen:

  • Papaya: Es wurde gezeigt, dass Extrakte aus Blättern und Samen der Papaya bei der Vorbeugung von Pilzinfektionen helfen. Darüber hinaus ist es eine reichhaltige Vitamin C-Quelle, die bei der Bekämpfung anderer Infektionen hilft.
  • Koriander: Koriandersamen, die aus Korianderpflanzen gewonnen werden, sind reich an Ballaststoffen, Eisen, Kupfer, Magnesium und Mangan. Darüber hinaus ist ätherisches Öl von Koriander bekannt, um Pilz zu bekämpfen, der bei der Verhinderung einer Pilzinfektion der Vagina helfen kann. Sie können ein paar Tropfen ätherisches Korianderöl schlucken oder eine Gewürzmischung aus Koriander mit Chilipulver, Paprika, Zitronenschale (getrocknet), braunem Zucker und Cayennepfeffer herstellen.
  • Oregano: Das ätherische Öl von Oregano ist ein beliebtes Mittel zur Behandlung und Vorbeugung von bakteriellen und Pilzinfektionen. Laut der Forschung hilft Oregano bei der Bekämpfung mehrerer Pilzarten, darunter Candida albicans, der die meisten vaginalen Pilzinfektionen verursacht. Etwa zehn Tropfen ätherisches Oregano-Öl in eine heiße Badewanne geben und darin einweichen.
  • Käse: In vielen Studien wurde festgestellt, dass Käse das Risiko von Pilzinfektionen bei Frauen signifikant verringert. Sie können zu vielen verschiedenen fermentierten Käsesorten wie Schweizer, Cheddar, Gouda und Parmesan einen Imbiss bestellen.
  • Kokosnussöl (Virgin): Virgin Kokosöl wird aus dem reifen, frischen Kokosnussfleisch hergestellt. Es geht nicht durch den chemischen Prozess der Raffination. Daher bleiben seine Mineralien, Antioxidantien und Vitamine erhalten, die in herkömmlich verfügbarem Kokosnussöl entfernt werden. Laut der Forschung ist Kokosnussöl sehr effektiv bei der Bekämpfung von Candida albicans.

Schau das Video: Scheidenpilz: Ursachen, Symptome, Diagnose, Behandlung (August 2019).