Baby

Was verursacht Rektalblutungen bei Kindern?

Rektale Blutung bezieht sich auf das Auftreten von frischem oder verändertem Blut im Stuhl. Diese Erkrankung wird zwar seltener bei Kindern berichtet, kann jedoch bei den Eltern zu großer Sorge und Besorgnis führen. Die rektale Blutung bei Kindern kann offensichtlich sein (d. H. Auf dem Toilettenpapier oder dem Toilettenbrett nach dem Stuhlgang) oder etwas verborgen sein, wenn es mit dem Hocker gemischt wird. Die Farbe des Blutes kann von hellrot bis kaffeebraun oder sogar schwarz reichen.

In den meisten Fällen ist das Auftreten von Blut im Stuhl bei den Kindern gutartig und lokalisiert, so dass möglicherweise kein medizinischer Eingriff erforderlich ist. In einigen Fällen kann dies jedoch ein Anzeichen für einen schwerwiegenden pathologischen Zustand sein. Daher sollte für jeden Fall einer rektalen Blutung bei Kindern eine angemessene Beurteilung und Diagnose vorgenommen werden, um das Risiko von Komplikationen zu minimieren.

Was verursacht rektale Blutungen bei Kindern?

Einige häufig berichtete Ursachen für rektale Blutungen bei Kindern sind:

1. Analfissuren

Analfissuren beziehen sich auf einen Bruch oder einen Verschluss in der Kontinuität der Analschleimhaut, die bei Kindern Schmerzen, Unbehagen und Auftreten von Blut im Stuhl verursachen kann. Diese Risse treten auf, wenn ein Kind einen sehr harten oder sehr großen Stuhlgang passiert. Der harte Stuhl dehnt die rektalen Wände und die Auskleidung des Analtrakts aus, die zum Reißen oder zur Bildung von Rissen führen kann. Bei häufigem Stuhlgang, wie bei Durchfall, kann die anale Auskleidung gereizt werden, was zu einer Verschlechterung des Zustands führt.

Symptome: Juckreiz, Reizung und Schmerzen werden normalerweise während der Stuhlgänge wahrgenommen.

Behandlung: Diese Erkrankung tritt bei Kindern ziemlich häufig auf und kann mit der Grundversorgung vollständig behoben werden. Es ist zwingend zu beachten, dass das Tempo der Heilung abnimmt, wenn das Kind älter wird. daher muss umgehend eingegriffen werden. Drei F sollten befolgt werden, dazu gehören Fiber, Fitness und Fluids. Die Anwendung einiger Salben kann auch zur Linderung der Schmerzen und Beschwerden beitragen, die mit Anisspalten verbunden sind.

2. Chronische Verstopfung

Die Passage von sehr hartem Stuhl oder seltener Stuhlgang kann bei Kindern ohne Analfissuren auch zu rektalen Blutungen führen. Es ist zwingend zu beachten, dass langjährige und schlecht behandelte Verstopfung zu mehreren anderen Komplikationen wie rektalem Riss, Analfissuren, Hämorrhoiden usw. führen kann.

Symptome: Seltener Stuhlgang, anstrengender Stuhlgang

Behandlung: Chronische Verstopfung bei Kindern sollte mit Ballaststoffen, Fitness und Flüssigkeiten behandelt werden. Erfahren Sie hier mehr darüber, wie Sie Verstopfung bei Kindern behandeln.

3. Entzündliche Darmerkrankung

IBD ist eine chronische Erkrankung, die durch Darmentzündung gekennzeichnet ist. Es gibt zwei primäre klinische Varianten der entzündlichen Darmerkrankung. das sind Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

Symptome: Klassische Symptome sind veränderte Darmbewegungen, Auftreten von Polypen, Fissuren, Mangelernährung und Blut im Stuhl bei Kindern. In schweren Fällen von entzündlichen Darmerkrankungen ist Anämie eine wahrscheinliche Komplikation aufgrund eines übermäßigen Blutverlusts im Laufe der Zeit.

Behandlung: Sprechen Sie mit einem Kinderarzt, um mehr über die Diätvorschriften und die medizinische Behandlung zu erfahren, die bei der Kontrolle des Symptoms helfen können.

4. Darminfektionen

Verschiedene Darminfektionen, die bei Kindern rektale Blutungen verursachen können, sind bakterielle Infektionen (Salmonellen, Shigella, E. Coli), Viren (wie Dengue) und Parasiten.

Symptome: Bei infektiösen Durchfällen, die durch bakterielle Erreger verursacht werden, wird von Schmerzen und unterschiedlichem Fieber berichtet. Die meisten Fälle von viralem Durchfall lösen sich von selbst auf.

Behandlung: Abhängig von der Intensität der Symptome und dem Infektionserreger kann die Behandlung konservativ oder medizinisch sein.

5. Nahrungsmittelallergien

Einige genetisch anfällige Kinder neigen eher dazu, als Reaktion auf bestimmte diätetische Mittel schwere Nahrungsmittelallergien oder Überempfindlichkeitsreaktionen zu entwickeln. Dies kann zu einer akuten oder chronischen entzündlichen Reaktion des Darms führen, die bei Kindern als Stuhlblut auftreten kann.

Symptome: Bauchschmerzen, Verdauungsstörungen und rektale Schmerzen nach Stuhlgang.

Behandlung: Identifizierung und Entfernung von allergenen Lebensmitteln und Zutaten aus der Ernährung.

6. Sojaprotein- und Milchunverträglichkeit

Dieser Zustand wird auch als proteininduzierte Proktokolitis, milchinduzierte Enterokolitis und Milchallergiesyndrom bezeichnet. In diesem Zustand ist der Säugling von Natur aus allergisch gegen Kuhmilch und Sojaprotein. Wenn ihre Mutter diese Produkte eingenommen hat und stillt, kann das Kind diese Intoleranz entwickeln.

Symptome: Zu den charakteristischen Symptomen einer Milch- und Sojaprotein-Intoleranz gehören blutiger Stuhl, Erbrechen und Durchfall.

7. Hämorrhoiden

Es ist ein Zustand, der durch das Vorhandensein von Krampfadern im Rektalbereich gekennzeichnet ist. Diese Erkrankung wird normalerweise nicht bei sehr jungen Kindern berichtet, jedoch sollte jeder Fall von Rektalblutungen bei Kindern auf Hämorrhoiden untersucht werden.

Symptome: Hämorrhoiden können beim Stuhlgang (Stuhlgang) starke Schmerzen und Reizungen im Analbereich verursachen. Darüber hinaus kann eine Reizung der Hämorrhoiden zu rektalen Blutungen führen (in der Regel hellrot).

Behandlung: Die optimale Behandlung von Verstopfung ist der Eckpfeiler bei der Behandlung von Hämorrhoiden, da Verstopfung die Darmgesundheit beeinträchtigen kann.

8. Polypen

Polyp ist das Auftreten kleiner Auswüchse im Rektalfutter. Diese Polypen behindern die normale Bewegung von Stuhlmaterial über den Darm und können aufgrund von Reizung der Polypen Blutungen verursachen.

Symptome: Polypen können bis auf wenige Zentimeter klein sein (einige Millimeter). Einige Polypen sind sichtbar, während andere verborgen sind und nur während einer rektalen Untersuchung erkannt werden.

Behandlung: Das Auftreten von Polypen und die damit verbundenen Symptome können dazu beitragen, einen gutartigen Polypen von einem Krebswachstum zu unterscheiden. Es wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um eine angemessene Analyse und Verwaltung von Polypen zu gewährleisten.

9. Probleme mit Blutungen

Symptome: Blutungsprobleme wie eine verzögerte Gerinnungszeit lassen ein Kind nach jedem Stuhlgang durch das Rektum bluten.

Behandlung: Blutungen oder Gerinnungsprobleme können durch verschiedene Tests wie Prothrombinzeit (PT) und APTT (aktivierte partielle Thromboplastinzeit) identifiziert werden. Die Behandlung hängt von der Schwere der Probleme und der tatsächlichen Ursache der Blutung ab.

10. Darmverschluss

Die Hirschsprung-Krankheit ist durch das Auftreten von Kolonobstruktion (aufgrund angeborener Defekte der Darmschleimhaut) gekennzeichnet.

Symptome: Die charakteristischen Symptome sind Blutungen, Lethargie und Entwicklungsverzögerungen.

Behandlung: Die Identifizierung von Kolonobstruktion und aufkommendem Management wird dringend empfohlen, um lebensbedrohliche Folgen zu vermeiden.

11. Gefäßverletzungen

In diesem Zustand treten an der Gefäßoberfläche des Rektums verschiedene kleine und große Läsionen auf. Dieser Zustand ist trotz moderner Techniken äußerst schwer zu diagnostizieren.

Vaskuläre Läsionen umfassen arteriovenöse Missbildungen und Hämangiome. Die Koloskopie wird im Allgemeinen empfohlen, um die Blutung zu lokalisieren.

12. Einige andere Ursachen

Zu den selten berichteten Ursachen rektaler Blutungen gehören:

  • Sexueller Missbrauch
  • Hämolytisch-urämisches Syndrom
  • Thrombozytopenie

Umgang mit rektalen Blutungen bei Kindern

Obwohl das spezifische Management von der tatsächlichen Ursache der rektalen Blutung bei Kindern abhängig ist; Einige hilfreiche Tipps sind:

  • Halten Sie den Körper körperlich aktiv.
  • ŸVergrößerung des Flüssigkeitsstatus bei Kindern.
  • Verhindern Sie Verstopfung bei Kindern, indem Sie ballaststoffreiches Essen fördern.
  • ŸBei schweren Rissen kann der Arzt eine Operation durchführen, um den gedehnten Bereich zu schließen.

Es ist zu beachten, dass chronische Erkrankungen wie entzündliche Darmerkrankungen eine ständige Langzeitpflege erfordern und ein angemessenes Management von Angehörigen der Gesundheitsberufe angestrebt werden sollte.

Schau das Video: Was passiert bei einer naturlichen Fehlgeburt: Kleine Geburt Vlog (November 2019).

Загрузка...