Erziehung

Hygiene für Kinder - Pflege der persönlichen Hygiene

Wenn es um Kinderhygiene geht, geht es tiefer, als nur dafür zu sorgen, dass Ihr Kind nach außen gut aussieht. Hygiene ist eigentlich ein aktiver Weg, um Krankheiten zu verhindern. Die richtige Hygiene ist besonders wichtig für Kinder in der Schule, da die meisten Krankheiten der Kinder von der Schule ausgehen, wo sich Keime schneller verbreiten als ein Buschfeuer. Wenn Sie Ihren Kindern schon früh die richtige Hygiene beibringen, können sie diese Gewohnheit ein Leben lang tragen. Wenn Ihr Kind wächst und sich der Pubertät nähert, wird es klarer, warum es die richtige Hygiene erhalten sollte. In diesem Stadium führen Veränderungen der Hormone zur Freisetzung starker Körpergerüche sowie fettiger Haare und Haut. Als Elternteil müssen Sie nicht warten, bis Ihr Kind ein Teenager ist. Beginnen Sie mit grundlegenden Strategien, die es Ihrem Kind ermöglichen, immer gesund und rein zu sein.

Hygiene für Kinder - Pflege der persönlichen Hygiene

1. Waschen Sie sich häufig die Hände

Die Hände verbreiten bekanntlich Keime mehr als jeder andere Teil des menschlichen Körpers. Es ist wichtig zu betonen, wie wichtig das Händewaschen ist. Dies ist besonders wichtig für Kinder, die sich die Hände schmutzig machen und kaum daran denken, sie zu waschen, bevor sie ihre Hände in das Keksdose stecken.

Bringen Sie Ihren Kindern bei, ihre Hände zu waschen:

  • Bevor Sie Snacks oder Mahlzeiten einnehmen.
  • Vor und nach der Handhabung oder Zubereitung von Speisen.
  • Bevor Sie ein Kind oder Kleinkind berühren.
  • Nach draußen spielen.
  • Nach dem Toilettengang.
  • Nach dem Spielen mit dem Haustier.
  • Nach dem Umgang mit dem Müll.
  • Nach dem Wechseln oder Reinigen des Tierkäfigs.
  • Nach dem Nasen und Niesen.

Wenn Sie sich Desinfektionsmittel und Keimseifen nicht leisten können, ist es in Ordnung, dass Ihre Kinder ihre Hände mit normaler Seife und fließendem Wasser waschen. Bringen Sie ihnen auf, ihre Hände einzuschäumen, zu reiben und mindestens 15 Sekunden lang zu spülen. Danach sollten sie die Hände mit einem sauberen Handtuch trocknen.

2. Haare regelmäßig bürsten und waschen

Die meisten Kinder fangen an zu hassen, ihre Haare zu putzen und zu waschen, wenn sie Kleinkinder sind. Während einige Kinder diese Stufe überwachsen, tun dies andere nicht. Wenn das Haar täglich gebürstet wird, können abgestorbene Hautzellen und abgestorbene Haare entfernt werden. Es ist auch ideal, da es bei der Verteilung von Ölen von der Kopfhaut zu den Haarschäften hilft.

Es ist wichtig, den Kindern die Gewohnheit beizubringen, sich täglich die Haare zu bürsten und mindestens einmal pro Woche zu waschen. Verwenden Sie beim Shampoonieren der Kinderhaare milde Produkte für Kinder. Die meisten dieser Produkte enthalten Entwirksubstanzen, die das Haar glatt und handlich halten. Kinder, die viel schwitzen, sollten sich die Haare mehr als einmal pro Woche waschen.

Es ist auch wichtig, die Haare Ihres Kindes regelmäßig, mindestens alle vier bis sechs Wochen, zu schneiden und zu schneiden. Dies verhindert Spliss und hilft beim Haarwachstum.

3. Halten Sie die Mundgesundheit aufrecht

Heutzutage sind Hohlräume weniger verbreitet als noch vor einigen Jahren. Um sicherzustellen, dass die Zähne Ihres Kindes gesund bleiben, müssen Sie das tägliche Putzen betonen. Sowohl für Kleinkinder als auch für kleine Kinder ist es wichtig, mindestens einmal am Tag das Zähneputzen zu lernen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihrem Kind die richtige Putztechnik beibringen, einschließlich der Notwendigkeit, die Zunge zu putzen. Schlechte Putzroutinen führen bei Kindern zu allgemeinen Atemproblemen.

4. Legen Sie einen Bad-Zeitplan fest

Viele Kinder möchten nicht baden. Die meisten von ihnen hassen das Baden aus verschiedenen Gründen. Zu den häufigsten Ursachen gehören Hautempfindlichkeit, Angst vor Wasser und der Drang, ständig zu spielen, ohne durch Badezeiten unterbrochen zu werden. Das tägliche Baden ist jedoch sehr wichtig, wenn Sie Ihr Kind von Keimen und Krankheiten fernhalten möchten.

Wenn Ihr Kind Badezeiten hasst, können Sie versuchen, ihm Spaß zu machen. Sie können kindgerechte Seifen und Küchenspielzeuge kaufen und diese Zeit nutzen, um mit Ihrem Kind zu sprechen. Die beste Zeit zum Baden Ihres Kindes ist vor dem Schlafengehen und vor der Schule. Bringen Sie Ihren Kindern bei, wie sie ihre Achselhöhlen, Haare, Gesicht, Hände, Füße und zwischen den Zehen- und Fingernägeln waschen. Bringen Sie ihnen auch bei, wie sie die Außenteile ihrer Ohren reinigen. Legen Sie Wert auf die Reinigung der Genitalbereiche und des Gesäßes.

5. Waschen Sie Ihre Füße einmal am Tag

Stellen Sie immer sicher, dass Ihr Kind mindestens einmal pro Tag die Füße richtig wäscht. Es ist wichtig, sie sorgfältig zu trocknen, besonders zwischen den Zehen. Wenn Ihr Kind viel schwimmt, stellen Sie sicher, dass die Füße gründlich trocken sind, um die Entwicklung von Infektionen zu verhindern. Trainieren Sie das Kind auch zum Tragen von Hausschuhen, da das Barfußgehen zu Infektionen führen kann.

6. Wechseln Sie die Kleidung, wenn nötig

Selbst wenn Ihr Kind noch in den ersten Lebensjahren ist, kann die Kleidung sehr leicht befleckt sein und muss gewechselt werden. Dies ist vor allem für die Unterwäsche wichtig, die Schweiß und andere Flecken ansammelt. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind die Kleidung mindestens zweimal am Tag wechselt, da Sie wissen, dass es nicht mit der gleichen Kleidung, die Sie den ganzen Tag über getragen haben, ins Bett gehen sollte. Wenn sie Schuluniformen tragen müssen, sollten Sie sicherstellen, dass sie sie sofort nach Hause abnehmen und sich in etwas Sauberes verwandeln.

7. Schuhe trocken und sauber machen

Ihr Kind verbringt die meiste Zeit auf den Beinen, was bedeutet, dass es die meiste Zeit in Schuhen ist. Wenn Schuhe den Schweiß aufnehmen, schaffen sie eine günstige Umgebung für Bakterien.

Wenn Ihr Kind nur ein Paar Schuhe für die Schule zur Verfügung hat, stellen Sie sicher, dass es diese sofort nach der Ankunft entfernt. Dadurch können die Schuhe vor dem nächsten Tag belüftet und getrocknet werden. Ihr Kind sollte lernen, seine Schuhe zu jeder Zeit sauber zu halten, indem es sie regelmäßig putzt und wäscht.

Hygiene-Gewohnheiten für Kinder - Wie man gute Gewohnheiten entwickelt

1. Sorgen Sie dafür, dass Kinder gute Hygiene als Pflicht ansehen

Wenn Sie feststellen, dass Ihr Kind widerstandsfähig gegen Hygienegewohnheiten ist, müssen Sie die Notwendigkeit der Hygiene betonen. Machen Sie dem Kind klar, dass es eine Haushaltspflicht für ihn ist, gute Hygiene zu üben. Lassen Sie sie wissen, dass es Rückwirkungen geben wird, wenn sie sich nicht für eine ordnungsgemäße Hygiene einsetzen.

2. Seien Sie ein Vorbild

Kinder können sehr gut Gewohnheiten von ihren Eltern aufgreifen. Wenn Sie das Tempo für die richtige Hygiene festlegen, werden Ihre Kinder wahrscheinlich dem Beispiel folgen. Erstellen Sie gute Hygienegewohnheiten und halten Sie sich daran, und machen Sie Ihre Kinder zu einem Teil der Routinen, um die Gewohnheit in ihnen zu pflegen.

3. Lassen Sie sich gegebenenfalls von einem Arzt beraten

Wenn Sie Schwierigkeiten haben, Ihr Kind zu verstehen, wie wichtig gute Hygiene ist, können Sie professionelle Hilfe von einem Arzt in Anspruch nehmen. Sie können einen Arzt bitten, sich vor Verabredungen mit Hygienethemen zu befassen. Vielleicht wird Ihr Kind das Wort der Ärzte ernster nehmen.

4. Machen Sie Hygiene lustig und aufregend

Kinder mögen Hygiene, wenn sie Spaß daran haben. Sie können Shampoos verwenden, um Eindrücke auf ihrem Haar zu erzeugen, und den Schaum verwenden, um Blasen für sie zu erzeugen. Bringen Sie Ihren Kindern bei, einen Tanz zu machen, wenn Sie sich die Zähne putzen. Dies verhindert, dass Hygiene zur Pflicht wird und macht es zu einem lustigen Erlebnis.

Sie können auch Hygieneartikel kaufen, auf die sich Ihre Kinder freuen werden. Einfache Dinge wie Zahnpasta mit Geschmacksrichtungen oder Zahnbürsten mit Comicfiguren oder sogar Kinderseife in speziellen Formen können Hygienezeit zu etwas machen, auf das sich Ihre Kinder freuen.

Загрузка...