Erziehung

Baby wird keine Feststoffe essen - Neues Kinderzentrum

Ernährungsprobleme bei Babys sind üblich. Der Schweregrad des Problems kann so einfach sein wie ein Anspucken oder Verschmutzen der Lebensmittel, die sie essen sollen. Trotz dieser Fütterungsprobleme haben diese Probleme ihre jeweiligen Lösungen, unabhängig davon, ob das Baby pingelig ist oder Allergien hat. Eine wichtige Erinnerung für Eltern, die sich mit Fütterungsproblemen befassen, ist, trotz Frustration ruhig zu bleiben. Fütterungsprobleme haben normalerweise keine ernsthaften Gesundheitsprobleme, solange sich Ihr Baby richtig entwickelt. Ein häufiges Problem beim Füttern ist, wenn Ihr Baby keine festen Nahrungsmittel isst.

Baby isst keine Feststoffe - was soll ich tun?

Babys weigern sich aus verschiedenen Gründen zu essen. Sie fühlen sich wahrscheinlich unwohl oder einfach satt. In einigen Fällen stimmen die Fütterungspläne von Säuglingen nicht mit denen der Eltern überein. Das Gute an Säuglingen ist, dass sie essen, wann immer sie hungrig sind. Wenn Sie sich beim Füttern abwenden oder eine Handvoll sein, bedeutet dies, dass Ihr Baby voll ist.

An diesem Punkt müssen Sie Ihrem Baby die Menge an Essen anvertrauen, die es will oder braucht. Erzwinge ihn nicht, mehr zu essen, wenn er nicht will, da dies sicherlich zu Unstimmigkeiten und Kämpfen führen wird. Wenden Sie sich jedoch an den Kinderarzt Ihres Babys, wenn diese Weigerung zu essen problematischer wird als üblich.

Für Ihr Baby, das sich weigert, feste Nahrung zu sich zu nehmen, können Sie diesen Tipps folgen, um ohne Probleme feste Nahrung in seine tägliche Ernährung aufzunehmen.

Behandlungsstrategien

Beschreibung

Vermeiden Sie Stress

Selbst wenn er nur ein Kind ist, weiß er, ob Sie verärgert oder gestresst sind, was dazu führt, dass er sein Essen ablehnt.

Beenden Sie die Fütterung, wenn das Baby verärgert ist. Dies führt zu einem negativen Zusammenhang zwischen kraftvoller Fütterung und Hochstuhl- oder Fütterungszeit.

Zwangsfütterung vermeiden

Seien Sie nicht kraftvoll beim Füttern Ihres Babys, da dies nur dann eine abstoßende Reaktion hervorruft, wenn Sie seinen Löffel oder andere Fütterungswaren sehen. Wenn Sie mit dem Löffel füttern, bringen Sie den Löffel vor den Mund Ihres Babys und warten Sie, bis er den Inhalt alleine gegessen hat. Wenden Sie den Löffel nicht mit Gewalt in den Mund, wenn er ihn nicht öffnet.

Stellen Sie genügend Fütterungszeit ein

Die Fütterung kann abhängig von der Stimmung Ihres Babys zeitaufwändig sein. Stellen Sie sicher, dass Sie eine ausreichende Dauer einstellen, um Sie von Stress zu befreien, falls Ihr Baby sich etwas Zeit nimmt, um seine Mahlzeit zu beenden.

Begleite ihn beim Essen

Bereiten Sie auch Ihre Mahlzeit vor und essen Sie mit Ihrem Baby. Wenn Sie sehen, wie Sie essen, wird Ihr Baby dazu ermutigt, sein Essen zu essen. Zeigen Sie Ihrem Baby, wie es sein Essen zu sich nimmt, und lassen Sie es sehen, dass Sie Ihr Essen auch genießen.

Spiele integrieren

Machen Sie die Fütterungszeit angenehmer, indem Sie während der Fütterungszeit Gesichter machen oder Spiele einbauen.

Servieren Sie kleinere Mahlzeiten

Große Portionen vor Ihrem Baby können ihn überwältigen, was zu Appetitlosigkeit führt. Servieren Sie kleinere Mahlzeiten und füllen Sie sie auf, falls er noch mehr will.

Versuchen Sie es nochmal

Bereiten Sie sich auf mehrere Versuche vor, damit Ihr Baby feste Nahrung zu sich nimmt. Ihr Baby mag die ersten paar Male keine Möhren essen; Das bedeutet nicht, dass er es bei der nächsten Einführung nicht mögen wird.

Lassen Sie Ihr Baby lernen, sich selbst zu ernähren

Egal wie unordentlich es ist, lassen Sie Ihr Baby sich selbst ernähren. Dies hilft beim Experimentieren mit Lebensmitteln entsprechend ihrem Tempo.

Präsentation zählt

Setzen Sie feste Speisen durch verschiedene Präsentationen für Abwechslung ein. Mash Lebensmittelzutaten zusammen oder mischen Sie zwei Lebensmittelgruppen in einer. Führen Sie jeweils eine feste Mahlzeit ein, um allergische Reaktionen zu beobachten.

Variieren Sie die Optionen

Bei der Einführung fester Lebensmittel ist Vielfalt wichtig. Sobald Ihr Baby daran gewöhnt ist, feste Mahlzeiten zu sich zu nehmen, geben Sie ihm bald weitere Mahlzeiten. Suchen Sie nach Möglichkeiten, Babynahrung zuzubereiten, um sie ansprechender zu gestalten, beispielsweise mit bunten Zutaten.

Die Situation, dass ein Baby keine Feststoffe frisst, wird weitgehend beobachtet. In den folgenden Videos erfahren Sie, wie Sie durch verschiedene gesunde Rezepte feste Mahlzeiten einführen können. Die folgenden Videos enthalten gesunde Rezepte für die Herstellung von Babynahrung:

Weitere Dinge, die Sie über die Einführung von Feststoffen für Babys wissen sollten

Wenn Ihr Baby keine Feststoffe isst, können Sie beim Einführen von Feststoffen bei Säuglingen einen allgemeinen Prozess suchen und ausprobieren. Normalerweise führt der erste Schritt pürierte Lebensmittel ein. Zu den ersten guten Speisen gehören Kürbis, pürierte Süßkartoffeln, Apfelmus, Pfirsiche, Bananen und Birnen.

1. Beste Möglichkeiten, mit der Einführung von Festkörpern zu beginnen
  • Ein wichtiger Tipp ist, dass Sie Ihr Kind zuerst stillen oder mit der Flasche füttern und es anschließend mit einem oder zwei Teelöffeln der pürierten Nahrung beginnen. Achten Sie bei der Fütterung mit Getreide darauf, eine ausreichende Menge Milchrezeptur oder Muttermilch zu verwenden, um die wässrige Konsistenz zu fördern. Dies erleichtert den Übergang.
  • Der Löffel, der zum Füttern mit dem Löffel verwendet werden soll, sollte ein Plastiklöffel mit weichen Spitzen sein, um zu verhindern, dass Ihr Baby sein Zahnfleisch verletzt. Schöpfen Sie eine kleine Menge Futter aus, um den Spitzenbereich für das Füttern Ihres Babys zu füllen.
  • Es ist üblich, dass Babys die Idee von fester Nahrung nicht zum ersten Mal annehmen. Lassen Sie ihn das Essen riechen, bis er sich daran gewöhnt hat, bevor Sie es füttern. Vermeiden Sie es, Getreide in die Flasche zu geben, da dies den richtigen Weg des Feststoffes verwechselt.
2. Wie viel zu füttern

Experten empfehlen, einmal am Tag Feststoffe zu füttern, aber Sie müssen sicherstellen, dass der Zeitplan für Sie geeignet ist und Ihr Baby gut gelaunt ist. Lassen Sie ihn zuerst so viel Feststoffe essen, wie er möchte, da sich seine Geschmacksknospe an Geschmack und Textur gewöhnt.

Sobald Ihr Baby zum Schlucken von Feststoffen gewöhnt ist, nehmen Sie täglich mehr Teelöffel zu sich, während Sie die Mahlzeiten weniger wässrig machen.

3. Zeichen, dass Ihr Baby voll ist

Entscheidend ist auch, ob Ihr Baby bereits voll ist oder nicht. Sein Appetit hängt davon ab, wie oft Sie Feststoffe eingeführt haben. Ein häufiges Zeichen von Sättigung ist, wenn er sich vom Essen abwendet oder sich darauf fokussiert, mit dem Löffel zu spielen.

4. Stoppen Sie die Muttermilch- oder Formulierungszufuhr nicht zu früh

Was Muttermilch oder Milchnahrung anbelangt, müssen Sie Ihr Baby noch stillen oder mit der Flasche füttern, bis es eines wird. Milchnahrung und Muttermilch sind gute Quellen für leicht verdauliche Nährstoffe, die in diesem Alter nicht sofort durch feste Nahrung ersetzt werden können.

Schau das Video: Baby Eating Solids. First Time (Oktober 2019).

Загрузка...