Erziehung

Richtlinien für die Gabe von Babysaft

Es ist üblich, dass Eltern sich fragen, wann ihr Baby Obst- oder Gemüsesäfte haben kann. Wenn Sie zu früh oder in großen Mengen Babysaft verabreichen, kann dies zu Verdauungs- und Hautproblemen führen. Es kann auch Kalorien hinzufügen, die dazu führen, dass sie zu den Mahlzeiten weniger essen. Die Wahrheit ist, Saft ist für Babys nicht notwendig. Säfte sollten nicht an Kinder unter 6 Monaten gegeben werden und müssen bei Säuglingen ab 6 Monaten täglich auf weniger als 4 Unzen begrenzt werden. Nebenwirkungen von zu viel Saft sind Hautausschläge, weniger Appetit und sogar Durchfall. Nachfolgend finden Sie einige allgemeine Richtlinien, die Ihnen helfen sollen, Baby-Saft zu verabreichen.

Richtlinien für die Gabe von Babysaft

  • Zeit und amout: Kleine Mengen Saft für Babys ab 6 Monaten sind ausreichend, wenn sie auf 4 Unzen pro Tag begrenzt sind. Für die Höchstmenge sollten Babys, die 12 Monate oder älter sind, pro Tag 6 Unzen Saft begrenzen. Noch besser ist es, wenn Sie Wasser hinzufügen, um den Zuckergehalt zu reduzieren.

Befolgen Sie die folgenden Tipps, um Babysaft zu geben:

  • Füllen Sie keinen Saft in eine Flasche. Der Zucker im Saft kann auf den Zähnen Ihres Kindes sitzen und zum Verderben führen. Geben Sie Saft nur aus einer „nippigen Tasse“ oder einer normalen Tasse. Dies liegt daran, dass Babys dazu neigen, Flaschen langsam zu trinken. Flaschen sollten nur Wasser enthalten.
  • Geben Sie Saft erst am Ende einer Mahlzeit. Lassen Sie Ihr Baby die meiste Nahrung zu sich nehmen und bieten Sie gegen Ende der Mahlzeit Saft an. Dies wird helfen, gesunde Kalorien aus Lebensmitteln zu erhöhen. Wenn Sie zu früh oder vor den Mahlzeiten Babysaft geben, wird der Appetit reduziert.
  • Verwenden Sie nur 100% fRuit-Säfte. Überprüfen Sie die Etiketten auf 100% Saft ohne Zusatz von Zucker oder Fruchtzuckersirup. Viele Säfte enthalten Zusatzstoffe und zusätzlichen Zucker, die ungesunde Kalorien erhöhen und den Appetit Ihres Babys senken. Achten Sie auf Saftgetränke, die Saftcocktail, Fruchtpunsch, Fruchtsaftgetränk oder Saftgetränk sagen. Viele Getränke, die weniger als 100% Saft enthalten, sind nicht gesünder als ein kohlensäurehaltiges Soda.
  • Biete ganze Früchte an. Ein Stück volles Obst zu essen ist für Ihr Baby besser, als Babysaft zu geben. Je nach Alter des Babys bieten sich Dinge wie Bananenbrei, Apfelmus oder geschnittene Pfirsiche an.
  • Erhöhen Sie die Wasseraufnahme bei heißem Wetter. Wenn Ihr Baby durstig ist, geben Sie zusätzliches Wasser zu trinken. Wasser enthält keine zusätzlichen Kalorien, und wenn es fluoridiert ist, hilft es, die Zähne zu schützen. Sie können auch Wasser verwenden, um Fruchtsaft für Babys zu verdünnen.

Probleme mit dem Geben von Babysaft

  • Saft kann Baby mit unnötigen Kalorien füllen und sie Verpassen Sie wichtige Vitamine, Mineralien und Proteine. Wenn Ihr Baby nicht richtig an Gewicht zunimmt, ist es eine Lösung, zu überprüfen, wie viel Saft es zu sich nimmt.
  • Saft kann verursachen früher Karies. Wenn Sie jemals den Begriff „Babyflaschenmaul“ gehört haben, wird dies verursacht, wenn Sie tagsüber zuckerhaltige Substanzen in die Flasche füllen oder damit schlafen. Dies beschädigt den empfindlichen Zahnschmelz an den Zähnen des Babys. Einige Babys benötigen umfangreiche Reparaturen und der Zustand kann sogar sehr schmerzhaft sein. Geben Sie den Saft immer verwässert und aus einer Tasse.
  • Wenn Sie Babysaft in großen Mengen den ganzen Tag über verabreichen, kann dies zur Folge haben Verdauungsprobleme Wie Durchfall. Zu viel Saft kann zu Stuhlgang führen. Dies kann hilfreich sein, wenn Ihr Baby verstopft ist. Versuchen Sie, 4 Unzen zu geben. Apfelsaft einmal täglich bis zur Verstopfung mit voller Kraft. Wenn Ihr Baby wieder normal arbeitet, verwenden Sie erneut Wasser im Saft, um Durchfall zu vermeiden.
  • Seien Sie vorsichtig bei Säften, die einen hohen Fruchtzuckersirup haben in ihnen. Es ist bekannt, dass diese bei Babys Magenverstimmung, Gas- und Bauchschmerzen verursachen. Dies liegt daran, dass unreife Verdauungssysteme diese Zuckerarten nicht abbauen können.
  • Geben Sie niemals Babys Saft, der nicht pasteurisiert wurde. Dazu gehören rohe Säfte, Bio-Säfte und frisch gepresster Saft, der nicht zu Hause hergestellt wird. Nicht pasteurisierte Säfte (Säfte, die nicht erhitzt wurden) können sehr gefährliche Bakterien enthalten. Salmonellen oder E-Coli. Infektionen mit diesen können bei Kleinkindern tödlich sein.

Saftrezepte für Baby

Sie können köstliche hausgemachte Säfte für Ihr Baby herstellen, solange diese älter als 6 Monate sind und Sie sehr saubere, frische Früchte verwenden. Seien Sie vorsichtig, denn nicht pasteurisierte (erhitzte) Säfte können bakterielle Infektionen im Verdauungssystem verursachen, die sehr ernst sein können. Geben Sie niemals Apfelwein, der nicht über ein Jahr alt ist, einen Säugling oder ein Kleinkind, das nicht pasteurisiert wurde.

Wenn Ihr Baby älter als 6 Monate ist, können Sie diese Saftrezepte zu Hause ausprobieren:

1. Karottensaft

Karottensaft ist reich an Vitamin A, Magnesium, Kalzium, Eisen und Natrium. Sie können gekochte, gehackte Karotten in den Mixer geben und pürieren. 10 Teile gekochtes Wasser zugeben und abseihen. Geben Sie dies Ihrem Baby sofort und werfen Sie nicht verwendeten Saft heraus. Fügen Sie für mehr Geschmack ½ gekochten Apfel oder Rote Beete hinzu.

2. Traubensaft

Die Trauben sind reich an Vitaminen, Antioxidantien und Flavonoiden. 1 Tasse Trauben mit 10 Teilen gekochtem und gekühltem Wasser in den Mixer geben. Püree und Dehnung Traubensaft ist reich an Zucker und sollte schon sehr süß sein.

3. Frischer Apfelpunsch

Äpfel sind reich an Vitamin A, Folsäure, Magnesium und Kalzium. Nehmen Sie 1 Tasse gehackten Apfel und 1 Tasse Wasser und kochen Sie in der Pfanne. Durch ein Sieb drücken und abkühlen lassen. Sie können frisch gekochte, versiebte Karotten dazugeben, um den Punsch zu machen. Füttern Sie das Baby sofort und werfen Sie den nicht verwendeten Saft weg.

4. Wassermelonensaft

Wassermelone ist reich an Kalzium, Vitamin A und Vitamin C. Nehmen Sie ½ Tasse ungeimpfte Wassermelone in den Mixer. 10 Teile gekochtes und abgekühltes Wasser zugeben und abseihen. Geben Sie Babys, die älter als ein Jahr sind, nur geringe Mengen, da sie für unausgereifte Verdauungssysteme schwer sein können und Durchfall verursachen können.

Загрузка...