Erziehung

Was sind die Vorteile von Kampfsport für Kinder?

Ihrem Kind eine Kampfkunstausbildung zu geben, mag auf den ersten Blick nicht gerade eine gute Idee sein, denn das Kämpfen neigt dazu, Gewalt zu verherrlichen, wie es in vielen Filmen, Fernsehsendungen und Videospielen dargestellt wird. Kampfkünste sind jedoch weit von der Art von Gewalt entfernt, die Hollywood als solche bezeichnet, und tatsächlich gibt es viele Vorteile der Kampfkunst für Kinder.

Was sind die Vorteile von Kampfsport für Kinder?

1. Erreichen Sie eine verbesserte Konzentration und Selbstdisziplin

Der Kampfkunstunterricht beginnt normalerweise mit einem Bogen vor dem Meister und Aufwärmübungen. Dann üben die Schüler Fähigkeiten, die Schläge und Tritte umfassen können. Alle diese Aktivitäten erfordern Konzentration und Selbstdisziplin. Eltern berichten, dass ihre Kinder, insbesondere Kinder mit ADHS oder Aufmerksamkeitsdefizit- / Hyperaktivitätsstörung, diese Fähigkeiten erfolgreich entwickeln.

2. Fit werden

Kinder werden beim Aufwärmen körperlich fit. Dazu gehören Jumps, Strecken, Liegestütze und andere Bewegungen, die an Kampfsportarten beteiligt sind. Diese Übungen stärken die Muskeln und fordern das Herz-Kreislauf-System heraus. Deshalb haben Kampfkünstler körperlich fit, straffe und flexible Körper, die Ihre Kinder auch erwerben werden.

3. Lerne Selbstverteidigung

Kinder können sich gegen mögliche Angreifer wehren. Die meisten Kampfsportler verwenden Selbstverteidigung als Eckpfeiler des Trainingsprogramms. Während die Fähigkeiten mit jeder Disziplin variieren, lernen Kinder, sich mit regelmäßiger Übung zu verteidigen. Kampfsportlehrer vermitteln Kindern auch Street-Smart-Techniken, um Probleme mit Schlägern zu vermeiden.

4. Lerne Respekt

Kinder lernen Respekt ab dem Moment, in dem sie ein Dojo betreten. Sie lernen sich vor ihren Meistern und Lehrern zu beugen. Dann lernen Sie, andere Schüler so zu behandeln, wie sie auch behandelt werden möchten. In Martial Arts-Kursen werden Schläge, Tritte und andere Bewegungen neben dem Respekt, den sie erlernen, ausgeführt. Gute Kampfkunstlehrer legen großen Wert auf Respekt und weisen ihre Schüler an, gegenüber Lehrern, Eltern und Kollegen höflich zu sein.

5. Vertrauen gewinnen

Kinder, die sich mit Kampfsport beschäftigen, vertrauen in sich. Das Durcharbeiten eines Gürtel-Ranglistensystems in der Kampfkunst gibt Kindern messbare und realistische Ziele. Durch das Beherrschen einer neuen Technik oder durch einen Abschluss in einen höheren Gürtel werden Kinder ein Gefühl der Vollendung verspüren, das ihnen folgt, wohin sie gehen.

6. Teamgeist entwickeln

Kinder lernen nicht nur alleine zu arbeiten, sondern zusammen mit ihren Meistern und anderen Kindern im Unterricht. Sie helfen einander durch Sparring-Übungen und andere Lektionen, um neue Techniken zu beherrschen, einen neuen Gürtel zu erhalten und ihre Ziele zu erreichen.

Um mehr über die Vorteile der Kampfkunst zu erfahren, schauen Sie sich das Video unten an:

FAQs zu Kampfkünsten für Kinder

1. Wann sollte mein Kind anfangen, Kampfsport zu lernen?

Idealerweise können Kinder bereits im Alter von sechs Jahren Kampfsport lernen, da sie über ausreichend Muskelkontrolle für das Schlagen, Treten und Drehen in diesem Alter verfügen. Obwohl einige Schulen Schulungen für jüngere Kinder anbieten, sind ihre Programme in der Regel auf Spiele ausgerichtet, und Kinder können beim Übergang zu strukturierteren Programmen möglicherweise nicht gut abschneiden.

2. Welche Kampfkunstklasse sollte ich für mein Kind wählen?

Nach Angaben der American Tai Chi Association ist es am besten, Schulen zu wählen, die den inhärenten Prinzipien der jeweiligen Kampfkunst entsprechen und nicht die, die sie modifiziert. Dementsprechend ist es nicht empfehlenswert, eine Klasse zu wählen, die Jujitsu mit Kickboxen vermischt. Ihr Kind wird an Schulen mit reinem Unterricht mehr gewinnen. Hier ist eine einfache Anleitung zur Auswahl der richtigen Klasse für Ihre Kinder:

Kampfkunst

Ursprung

Beschreibung

Tai Chi

China

Tai Chi konzentriert sich auf das Dehnen, das Tragen von Gewichten und das Gleichgewicht. Es verbessert die Konzentration, erhöht die Flexibilität und schont die Gelenke.

Kung Fu

China

Kung Fu beinhaltet strenge, aber fließende Bewegungen, die die Gelenke schonen. Das schnelle Tempo ermöglicht Kindern ein aerobes Training.

Wing Chun

China

Wing Chun ist eine ausbalancierte Kampfkunst, die Schlagtechniken mit Kampffertigkeiten kombiniert und sich auf Nahkampf spezialisiert.

Karate

Japan

Karate wurde in den USA als Militärkunst entwickelt. Karate verwendet Tritte und Schläge, die schnelle, scharfe Bewegungen erfordern. Kinder müssen sorgfältig aufwärmen, um Verletzungen zu vermeiden.

Judo

Japan

Judo ist ein Wettkampfsport, der Kindern beibringt, wie man einen Sparring-Partner mit Hilfe von Gleichgewicht und angemessener Hebelwirkung wirft. Es hilft ihnen, Respekt für den Gegner zu erlernen und Selbstbeherrschung aufzubauen.

Aikido

Japan

Aikido ist sanft und nicht wettbewerbsfähig. Dies ist ein hervorragendes System, um Kindern beizubringen, was Disziplin ist und wie man mit einem Partner zusammenarbeitet.

Taekwondo

Korea

Tae Kwon Do ist eine beliebte Form der Kampfkunst. Es verwendet Schlag- und Trittbewegungen sowie Meditations- und Atemtechniken, um den Fokus zu verbessern.

3. Wird das Erlernen der Kampfkunst Gewalt fördern?

Kampfsporttraining hilft tatsächlich, Selbstdisziplin zu unterrichten, nicht Gewalt, und verbessert die Sozialisationsfähigkeiten. Die meisten Kampfkunstkurse vermitteln Kindern gewaltfreie Fähigkeiten, um Konflikte zu lösen und den Wert der Vermeidung einer körperlichen Konfrontation zu betonen.

4. Was ist das Gurtsystem?

Ein Kind, das eine Kampfkunst erlernt, durchläuft verschiedene Fähigkeiten und erreicht für jedes Niveau einen entsprechenden Gürtel. Im Gurtsystem beginnt ein Anfänger mit dem weißen Gürtel und durchläuft dann verschiedene Gürtelfarben, bis er den schwarzen Gürtel erreicht.

Загрузка...