Baby

Wodurch wird die Vagina meines Kindes wund und rot?

„Meine Tochter hat seit etwa einem Jahr keine brennende, juckende, rote Vagina. Ich fragte mich, ob es daran lag, sie zu sehr im Bad zu schrubben, und wir versuchten, sie selbst waschen zu lassen. Trotzdem wird die Rötung immer schlimmer. Wir baden sie nicht mehr jeden Tag auf Empfehlung des Arztes. Bäder und Seifen können vaginale Reizungen verursachen, aber ihre Bäder verursachen immer noch Verbrennungen. Wir dachten auch, dass die Seife vielleicht nicht abgespült wurde. Ich schaute gerade wieder und der innere Teil ihrer Vagina ist während des Bades völlig rot und brennt. Wir benutzen kein Schaumbad mehr, waschen ihre Haare unter der Dusche und fühlen uns, als hätten wir alle unsere Möglichkeiten ausgeschöpft. Ich verstehe wirklich nicht, was ich bei den vaginalen und roten Episoden der Kinder tun soll. “

Es gibt viele verschiedene Zustände, die dazu führen können, dass die Scheide Ihres Babys wund und rot wird, wie bei Vaginalinfektionen bei Kindern. Nachfolgend sind einige der häufigsten Erkrankungen, Symptome und deren Behandlung aufgeführt.

Wodurch wird die Vagina meines Kindes wund und rot?

1. Vulvovaginitis

Was ist es: Wenn kleine Mädchen sich über Juckreiz und Schmerzen im Vaginalbereich beklagen, kann es sich um eine Vulvovaginitis handeln. Dies ist, wenn sich die Vulva und die Vagina entzünden. Es kann jederzeit passieren, aber am häufigsten sind Mädchen im Schulalter. Es ist nicht mit sexueller Aktivität bei Mädchen im Schulalter verbunden. Tatsächlich lässt das Fehlen von Schamhaaren, um die empfindliche Vulva zu schützen, Reizstoffe wie Seifen, Shampoo, Schaumbad und Kleidung offen. Fremdkörper wie Toilettenpapier können ebenfalls zu Problemen führen.

Symptome: Ihre Tochter kann anfangs sehr jucken und sich selbst kratzen. Sie können feststellen, dass sie anders sitzt oder komisch geht. Später wird sie Schmerzen und Reizung verspüren. Wenn Sie sich die Umgebung ansehen, werden Sie Rötungen und möglicherweise sogar Schwellungen bemerken. Die Unterwäsche Ihrer Tochter kann etwas entladen sein und gelb, grün oder braun erscheinen. Es kann einen üblen Geruch haben und manchmal sogar etwas Blut enthalten. Sie kann sich über das Brennen beim Wasserlassen beschweren, und in den meisten Fällen denken Sie, dass sie an einer Infektion der Harnwege leidet.

Behandlungen und Heilmittel: Wenn bei Ihrer Tochter eines der oben genannten Symptome auftritt, vereinbaren Sie einen Termin mit ihrem Kinderarzt. Sie müssen den Arzt über alle Symptome, Badegewohnheiten, Kleidungsauswahl und Toilettengewohnheiten informieren. Dann kann es sein, dass der Arzt Sie auffordert, die Unterwäsche Ihrer Tochter zu entfernen und sich die Umgebung anzusehen. Seien Sie dabei, um ihre Hand zu halten, da dies für ein Kind unbequem und peinlich sein kann.

Ein Abstrich kann genommen werden, um die Art der Bakterien zu testen, die das Problem verursachen. Bei einer vaginalen Infektion werden in der Regel Antibiotika verschrieben. In der Zwischenzeit gibt es einige Möglichkeiten, die Sie zu Hause zur Erleichterung tun können:

  • Irritierende Substanzen entfernen. Kein Schaumbad, waschen Sie die Haare Ihrer Tochter nicht in der Badewanne und verwenden Sie nur weiche Baumwollunterwäsche. Verwenden Sie kein Duftpapier oder farbiges Toilettenpapier.
  • Badegewohnheiten ändern. Bieten Sie kühle Waschlappen an, die auf die Umgebung aufgetragen werden, geben Sie warme Bäder mit Epsom-Salzen und bringen Sie Ihrer Tochter bei, sich von vorne bis hinten gut abzuwischen.

Schließlich kann ihr Arzt eine Steroidcreme oder sogar eine Antibiotika-Creme empfehlen, um bei äußeren Entzündungen und Infektionen zu helfen.

2. Pilzinfektionen

Was ist es: Eine Pilzinfektion ist eigentlich keine Infektion, sondern ein Überwuchern des Pilzes Candida. Sie werden durch eine Störung des pH-Gleichgewichts des Körpers und den Verlust von „guten Bakterien“ verursacht, die Hefeorganismen in Schach halten. Sie neigen dazu, in wärmeren und feuchten Bereichen des Körpers häufiger vorzukommen. Es wird geschätzt, dass 75% der Mädchen an Pilzinfektionen leiden.

Symptome: Die Symptome von vaginalen Hefepilzinfektionen ähneln anderen vaginalen Infektionen wie Brennen mit Wasserlassen, Rötung und Juckreiz. Es gibt einen Abfluss, der tendenziell dick ist und "Quark" ähnelt.

Behandlungen und Heilmittel: Wenn Ihre Tochter zum ersten Mal die oben genannten Symptome hat, behandeln Sie die Infektion erst, wenn sie ihren Arzt gesehen hat. Der Arzt kann feststellen, ob es sich um eine klassische Pilzinfektion handelt, und wird die richtigen Medikamente vorschreiben. Es ist wichtig, zuerst eine Harnwegsinfektion oder eine bakterielle Infektion auszuschließen.

  • ŸMedizinische Produkte. Hefe-Infektionsbehandlungen bestehen aus Cremes, die in die Vagina eingeführt werden, externen Cremes, Pillen zum Einnehmen oder Zäpfchen. Stellen Sie sicher, dass Sie den Bereich sauber und sehr trocken halten. Verwenden Sie nur Baumwollunterwäsche. Konsultieren Sie den Kinderarzt, bevor Sie medizinische Produkte verwenden.
  • ŸÄndern Sie die Diät. Wenn Ihre Tochter weiterhin unter häufigen Pilzinfektionen leidet, könnte dies mit ihrer Ernährung zusammenhängen. Zu viel Zucker kann die Hefe „ernähren“ und dazu führen, dass sie ständig im Körper wächst. Wenn Sie zu viel Obst essen lassen, kann der Zucker in der Frucht Pilzinfektionen verschlimmern. Versuchen Sie, die meisten Früchte für eine Woche aus der Ernährung zu streichen, und sehen Sie, ob die Infektionen verschwinden. Es gibt einige zuckerarme Früchte, die sie nicht verschlimmern, wie Himbeeren, Brombeeren und Blaubeeren.

3. Verwendung von Seife oder schlechter Hygiene

Die Verwendung von zu viel oder zu starker Seife im Genitalbereich bei kleinen Mädchen kann zu Reizungen, Juckreiz und Rötung führen. Dies ist normalerweise ein Schaumbad oder ein Shampoo, das in das Badewasser gelangt. Es kann auch durch schlechte persönliche Hygiene im Genitalbereich verursacht werden. Der Bereich um die Vulva ist vor dem Einsetzen der Hormone der Pubertät sehr fragil und kann leicht mit vaginalem Ausfluss infiziert werden. Dies ist am häufigsten vor Beginn der Pubertät.

4. bakterielle Vaginitis

Was ist es: Dies ist eine sehr milde vaginale bakterielle Infektion. Es kann sexuell übertragen werden, aber Mädchen müssen nicht sexuell aktiv sein, um BV zu erhalten. Sie wird meistens durch ein Ungleichgewicht in der Vaginalflora verursacht, wenn mehr „schlechte“ Bakterien als „gut“ vorhanden sind. Obwohl dies eine leichte Infektion ist, muss sie dennoch mit Antibiotika behandelt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Symptome: Bei der bakteriellen Vaginitis treten möglicherweise überhaupt keine Symptome auf. Symptome sind übelriechender (fischartiger) Geruch, grauer Ausfluss, brennendes Wasserlassen und Juckreiz.

Behandlungen und Heilmittel: Bakterielle Vaginitis wird mit Antibiotika behandelt und es kann mehr als eine Runde dauern, um sie vollständig zu beseitigen. Ihre Tochter muss den vollen Kurs nehmen, um sich besser zu fühlen.

Schau das Video: JUCKT UND BRENNT Scheidenpilz. PART 2-Lets Talk (September 2019).