Baby

Wann können Babys Honig essen? - Neues Kinderzentrum

Honig ist eine natürliche Substanz, die von Bienen aus gesundheitlichen Gründen vom Menschen konsumiert wird. Honig ist nicht nur als Heilmittel gegen Asthma, Husten, Heuschnupfen, Magenprobleme und Durchfall geeignet, sondern auch für den Geschmack. Eltern möchten möglicherweise, dass ihre Babys neue Geschmacksrichtungen, wie beispielsweise Honig, erfahren. Die Gesundheitsexperten warnen jedoch, dass der richtige Zeitpunkt für die Einführung von Honig bei Säuglingen in Betracht gezogen werden muss, da bei einer zu frühen Verabreichung schwere Nebenwirkungen auftreten können.

Wann können Babys Honig essen?

Viele Kulturen glauben an die gesundheitlichen Vorteile von Honig und erlauben ihren Babys, ihn früh im Leben zu sich zu nehmen. Die American Academy of Pediatrics (AAP) rät Eltern jedoch, ihren Babys keinen rohen oder nicht pasteurisierten Honig zu geben, wenn sie jünger als 12 Monate sind. Es sollte nicht zu Wasser, Formulierungen oder Lebensmitteln, einschließlich verarbeiteter oder gebackener Waren, hinzugefügt werden. Dazu gehören auch Getränke, Brot oder Getreide, die mit Honig gesüßt werden können. Dies kann eine konservative Richtlinie sein, aber es lohnt sich, mit einem Kinderarzt darüber nachzudenken.

Warum ist Honig für Ihre Babys unsicher?

Nachdem Sie wissen, wann Dosenbabys Honig essen können, was 1 Jahr alt ist, müssen Sie wissen, warum Sie Ihrem Baby vorher keinen Honig geben sollten.

1. Warum ist Honig für Ihre Babys unsicher?
  • Säuglingsbotulismus

Honig kann zu Botulismus bei Säuglingen führen. Dieser Zustand wird durch die Einnahme von Clostridium botulinumspores verursacht. Diese Art von Bakterien produziert im Verdauungstrakt und kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen führen, einschließlich der Lähmung der Muskeln des Babys, die auch die Atmung oder die Atmungsfähigkeit beeinträchtigen können. Wenn es nicht sofort behandelt wird, kann das Baby durch Botulismus sterben. Anzeichen und Symptome sind Verstopfung, schwaches Schreien, leerer Gesichtsausdruck, Schwäche beim Füttern oder Saugen.

  • Beschädigen Sie die aufkommenden Zähne von Babys

Babys entwickeln möglicherweise eine Vorliebe für süße Speisen (Naschkatzen). Um dem Essen mehr Geschmack zu verleihen, können Eltern Reis, Haferflocken oder Joghurt des Kindes pürierte, pürierte oder getrocknete Früchte hinzufügen.

Sie können dieses Video ansehen und mehr über die Gefahren bei der Babyphonisierung erfahren:

2. Warum ist Honig für ältere Kinder und Erwachsene sicher?

Babys dürfen keinen Honig haben, weil ihr Verdauungstrakt noch unreif ist. Sie produzieren nicht genug Magensäure, um Bakterien in ihrem Verdauungstrakt zu bekämpfen. Auf der anderen Seite haben ältere Kinder und Erwachsene ein reiferes Verdauungssystem, das mit Bakterien und ihren Toxinen umgehen kann und den Körper vor Nebenwirkungen schützt.

Wie man Botulismus bei Kindern behandelt und verhindert?

1. Was kann ich tun, wenn mein Baby bestimmte Symptome von Botulismus hat?

Suchen Sie sofort Ihren Arzt auf, wenn Ihr Baby an Verstopfung, Muskelschwäche, erschlafftem Kiefer, Saugproblemen, Lethargie und Weinen leidet. Bei der Behandlung von Säuglingsbotulismus sind keine Antibiotika hilfreich. Die sofortige Behandlung besteht aus der Injektion von Botulismus-Immunglobulin, einer Substanz, die lebensbedrohliche Komplikationen des Botulismus verhindern kann.

2. Wie man Säuglingsbotulismus verhindert

Säuglingsbotulismus ist selten, jedoch eine ernste Erkrankung, die durch die Exposition gegenüber C. botulinum-Toxinen entsteht. Sie können die folgenden Vorsichtsmaßnahmen treffen, um Säuglingsbotulismus zu verhindern:

Vorsichtsmaßnahmen

Beschreibungen

Halte den Honig fern

Bieten Sie Ihrem Baby keinen Honig an, insbesondere nicht für wilden oder rohen Honig, der eine potenzielle Quelle für Bakteriensporen darstellt.

Kochen Sie Konserven

Reduzieren Sie das Risiko von Botulismus, wenn Sie zu Hause Lebensmittel konservieren. Kochen Sie Ihre hausgemachten Lebensmittel unter Druck, um eine Kontamination mit Botulinum-Sporen zu vermeiden. Kochen Sie hausgemachte Lebensmittel vor dem Servieren zehn Minuten lang.

Lebensmittel sicher aufbewahren

Werfen Sie Lebensmittel weg, die möglicherweise bereits verdorben sind. Verwölbte oder verdächtige Lebensmittelbehälter entsorgen.

Vermeiden Sie die Einwirkung von Staub oder Erde

Staub oder Boden ist möglicherweise mit C. botulinumsporen kontaminiert. Diese Sporen können aus zirkulierender Luft eingeatmet werden, insbesondere in Kalifornien, Pennsylvania und Utah, wo im Boden eine hohe Anzahl von Botulinumsporen auftritt. Die Exposition gegenüber Sporen aus kontaminiertem Boden ist auch am wahrscheinlichsten, wenn der Boden normalerweise gestört ist, wie landwirtschaftliche Flächen oder in der Nähe von Baustellen.

Häufig gestellte Fragen

1. Können Babys mit Honig hergestellte Backwaren essen?

Backwaren, die Honig enthalten, dürfen Babys nicht gegeben werden. Botulismus-Sporen werden auch bei hohen Temperaturen nicht abgetötet. Gekochte oder gebackene Speisen mit Honig sollten daher für Babys als verboten gelten.

2. Sind Maissirup und Melasse für Kinder unter 12 Monaten sicher?

Sie können auch Botulismus-Sporen enthalten. Diese Produkte werden normalerweise nicht pasteurisiert oder verarbeitet, um sie vor schädlichen Bakterien zu schützen. Obwohl Säuglingsbotulismus ziemlich selten ist, sollten Sie dies vermeiden, indem Sie Ihre Entscheidung verzögern, ihn in die Ernährung Ihres Babys aufzunehmen.

Загрузка...