Verschiedenes

Was sind die Gründe, warum Sie sich irritiert fühlen?

Warum irritiert mich alles? Wenn Sie sich so fühlen, besteht die Möglichkeit, dass Sie unter Angstzuständen leiden. Angst ist nicht nur Angst zu haben, es ist eine Vielzahl von negativen Emotionen, die zu Veränderungen in der Persönlichkeit beitragen. Diese Änderungen können die Interaktion mit anderen Personen erschweren. Eine der negativen Emotionen, die Sie wahrscheinlich empfinden, ist Ärger. Die meisten Menschen, die unter Angstzuständen leiden, haben Anfälle von Ärger, die sie reizbar machen. Dies erhöht die Wahrscheinlichkeit von Unstimmigkeiten mit denen in ihrer Umgebung.

Was sind die Gründe, warum Sie sich irritiert fühlen?

Ich frage mich, warum Sie sich immer verärgert fühlen. Es ist einfach so, weil du besorgt bist. Angst kann zu einer Quelle des Ärgers werden, da es etwas ist, das Sie ständig nervt, Sie auf den neuesten Stand bringt und Ihre Gedanken und Emotionen übernimmt. Im Folgenden sind einige Gründe für Ihre Irritation aufgeführt.

Angstgefühle sind in der Regel eine Möglichkeit für Ihren Körper, Sie auf den Ärger vorzubereiten. Aus diesem Grund führt dies oft zu Ärger. Ihr Körper befindet sich grundsätzlich in einem Kampf- oder Kampfmodus, in dem er darauf vorbereitet ist, mit einem Raubtier fertig zu werden. Wenn Sie sich an diesem Punkt des Ärgers befinden, werden Dinge und Menschen in Ihrer Umgebung zu einer Quelle der Ablenkung oder Unannehmlichkeit. Aus diesem Grund reagieren Sie auf sie ähnlich wie Sie reagieren würden, wenn Sie in Gefahr waren und etwas oder jemand versuchte, Sie abzulenken.

Warum irritiert mich alles? Nun, es ist wahrscheinlich, weil Sie eine negative Einstellung zum Leben haben. Angst kann es Ihnen schwer machen, positive Emotionen wie Lachen und Glück zu empfinden. Sie sind völlig isoliert von den Emotionen, die mit Ereignissen in Ihrer Umgebung verbunden sind. Daher sind Dinge, die Ihnen normalerweise Freude bereiten und Sie zum Lächeln bringen, nicht mehr angenehm. Infolgedessen werden die meisten Dinge irritierend und Sie sind ständig verärgert und gemein zu Ihren Mitmenschen.

In den meisten Fällen haben Sie das Gefühl, dass die Menschen um Sie herum nicht verstehen, was Sie durchmachen. So fühlen Sie sich isoliert und einsam. Wenn Sie mit Ihren Ängsten und Ärgernissen verbunden sind, wird dies zu einem Rezept für eine Katastrophe. Jeder um Sie herum sagt Ihnen, dass alles in Ordnung ist, während Sie wissen, dass es nicht so ist. Dies macht Sie gereizt und wütend darüber, dass andere Ihre Probleme nicht beheben können.

Wenn Sie ängstlich sind, neigen Sie dazu, die Dinge als fortschreitend schlechter zu betrachten. Sie konzentrieren sich mehr auf die negativen Aspekte Ihres Lebens und alles, was Sie zu sehen scheinen, ist, dass Sie schlechter dran sind als Sie waren. Mit der Zeit häufen sich all diese negativen Probleme und werden zu Ärger. Wenn dies nicht gelingt, kann eine solche Situation explodieren und zu Depressionen führen.

Es gibt Zeiten, in denen Sie jemanden schnappen oder sehr wütend werden können, nicht weil Sie auf diese Person wütend sind, sondern weil sie zu einer Erhöhung Ihres Stressniveaus führen. Alles, was Ihren Stress erhöht, kann dazu führen, dass Ihre Angst schlechter wird. Wenn Sie zum Beispiel versuchen, mit jemandem zu sprechen, er Sie aber nicht hören kann, sind Sie normalerweise etwas frustriert. Normalerweise bemerken Sie es jedoch nicht und wiederholen das, was Sie gesagt haben. Die gleiche Situation kann bei ängstlichen Situationen aus dem Ruder laufen, da die Frustniveaus verstärkt werden. Sie könnten nach der Person schnappen oder sich extrem ärgern.

Angst verändert auch Ihre Gehirnchemie so, dass Sie auf Ereignisse anders reagieren, als wenn Sie nicht ängstlich wären. Ihre Gefühle der Belästigung könnten auf die Art und Weise, wie Ihr Gehirn das, was um Sie herum vorgeht, ausgelegt ist.

Tipps zur Verringerung von Angstzuständen und zum Umgang mit Ärgernis

Warum irritiert mich alles? Angst wird in der Regel dadurch hervorgerufen, dass man sich zu sehr auf die Zukunft konzentriert. Machen Sie sich keine Sorgen darüber, was passieren wird, indem Sie sich auf das konzentrieren, was gerade passiert. Sie sollten nicht zulassen, dass entfernte Szenarien Ihren Tag ruinieren oder Sie von der Strecke werfen.

Wenn Sie unter Angstzuständen leiden, werden Sie die Dinge wahrscheinlich unverhältnismäßig stark aufblähen, da Sie sich auf das Worst-Case-Szenario konzentrieren. Wenn Sie sich beispielsweise Sorgen über eine Präsentation machen, die Sie bei der Arbeit machen sollen, sollten Sie versuchen, Ihre Gedanken von „Ich werde scheitern“ in „Ich bin bereit und alles wird in Ordnung“ umzuformulieren. Machen Sie es sich zur Gewohnheit, Ihre Ängste zu überdenken, und Sie sind auf dem besten Weg, mit Angst umzugehen.

Um Ihr Denken in Schach zu halten, müssen Sie mit dem Training beginnen. Wenn Sie trainieren, setzt Ihr Körper Endorphine frei. Dies sind Neurotransmitter, die zum positiven Denken und zur Entspannung beitragen. Indem Sie jeden Tag trainieren, schaffen Sie auf chemischer Ebene eine ruhigere und weniger ängstliche Einstellung.

Angst ist in der Regel begleitet von Gefühlen des ganzen Tages und Schlaflosigkeit. Wenn Sie dies sind, möchten Sie möglicherweise auf koffeinhaltige Produkte wie Kaffee und Schokolade verzichten. Dies liegt daran, dass dies eine bereits schlimme Situation verschlimmern könnte.

Es ist normalerweise verlockend, süße Speisen zu sich zu nehmen, wenn Sie gestresst und ängstlich sind. Studien zeigen, dass zu viel Zucker das Gefühl der Angst verschlimmern kann. Anstatt Ihren Körper mit süßen Sachen zu stopfen, machen Sie es sich zur Gewohnheit, ein Glas Wasser zu trinken, wann immer Sie in den Keksdose greifen wollen.

Warum irritiert mich alles? Nun kennen Sie die Antwort sowie Möglichkeiten, richtig damit umzugehen.

Загрузка...